Katrin Echtermeyer

Sechs Jahre lang habe ich das fröhliche Musizieren mit all den wilden, lustigen, stillen, neugierigen, verspielten und schlichtweg einzigartigen Kindern samt ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und anderen Verwandten sehr genossen - jetzt werde ich Ende Oktober aufhören und aus der Musikschule aussteigen. Der Hintergrund sind meine Knie und die inzwischen seit Jahren anhaltenden Schmerzen. Eine anstehende Operation wird den Zustand hoffentlich vorübergehend etwas verbessern, aber nicht reparieren, heilen oder ähnliches.

Nichts desto trotz habe ich das Aufhören überhaupt nicht geplant. Mir wurde allerdings ein Job angeboten, den ich zunächst rundheraus ablehnte, dann aber nach vielem Nachdenken und einer Menge schlechter Nächte angenommen habe. Es ist meine Chance, nach 11 Jahren wieder ins Berufsleben jenseits der musikalischen Früherziehung einzusteigen – im Grunde ein großer Glücksumstand. Und so schwer es mir auch fällt, die Kurse, die Kinder und die Familien abzugeben, habe ich mich jetzt also dafür entschieden.

ABER für alle Kurskinder ändert sich im Grunde gar nichts. Ich habe zwei sehr gute und obendrein ausgesprochen nette Kolleginnen gefunden, die alle meine Kurse übernehmen werden:

DANKE!Claudia Lindner & Romy Simon

Um den Wechsel für die Kinder so entspannt wie möglich zu vollziehen, werden wir die letzten beiden Oktoberwochen gemeinsam unterrichten, so dass sie Claudia bzw. Romy in Ruhe kennenlernen können und gar nicht merken, wenn ich die Woche drauf dann nicht mehr da bin.

Der Abschied fällt mir nicht leicht.
Ich möchte mich ganz herzlich bei allen kleinen, großen und ganz großen Menschen in meinen Kursen für eine in vielerlei Hinsicht unvergessliche Zeit bedanken!

 

Zu meiner Person

Nach fröhlichen Kinder- und aufregenden Jugendjahren im thüringischen Gotha zog es mich zum Studium nach Leipzig. 1998 erhielt ich meinen Abschluss als Magister der Kommunikations- und Medienwissenschaft, der Journalistik und der Kulturwissenschaften und blieb zunächst als wissenschaftliche Hilfskraft an der Uni, um mich fortan mit medienpädagogischer Forschung zu beschäftigen. Es folgten ein mehrjähriger Aufenthalt in Wien, die Rückkehr nach Leipzig und zur Medienpädaogik an die Uni und ... 2005 unser erster Sohn.Katrin mit Bruno, Paula udn Jonas

Durch ihn wurden all die Lieder meiner Kindertage wieder lebendig und begleiteten unseren gemeinsamen Alltag: im Spiel, zum Kuscheln und Lauschen, zum Fühlen und Toben, aber auch in kleinen Ritualen, zum Trösten und Ablenken. Meine Großmutter hat mir in einem Büchlein unzählige Texte aufgeschrieben - ein wahrer Schatz.

Nachdem 2007 unser zweiter Sohn geboren war, wuchs in mir der Wunsch, auch in meinem beruflichen Alltag intensiver mit Kindern zu arbeiten: als Erzieherin im Kindergarten. Doch es kam anders: Ein drittes Kind, unsere kleine Prinzessin, wirbelte unser Familienleben 2009 noch einmal völlig durcheinander.

Ende 2010 habe ich mich als Franchisenehmerin der Musikschule Fröhlich selbständig gemacht, im Frühjahr 2011 die ersten Kurse angeboten und seither viele Kinder und ihre Eltern ein (Lebens)Stück weit musikalisch begleitet.  Eine wunderbare Zeit!